Michaels WebSite

Historischer Luxuszug macht heute noch einmal Station in der Eisenbahnerstadt

Der Orient-Expreß: Ein Hauch von Agatha Christie im Plattlinger Bahnhof

Ein Artikel aus der Deggendorfer Zeitung vom Samstag, 20. März 1999
Von Bernd Rückschloß


Plattling. Verwundert schauten die Passanten und die Schülerpendler gestern am Plattlinger Bahnhof. Um 11.25 Uhr rollte der historische Orient-Expreß auf Gleis 1 ein. Eine Dampflok der Baureihe 01 zog den Luxuszug von Passau nach Dingolfing.
In Plattling mußte der Zug sechs Minuten halten. Was gab es da nicht alles zu bestaunen? Das Zugpersonal hatte die königsblauen und elfenbeinfarbenen Waggons auf Hochglanz poliert. Wie glänzten die Messingbeschläge!
Ein neugieriger Blick ins Innere läßt den Betrachter einen Bruchteil des Ablauf eines Gala-Mittagsdiners erleben. Auf sorgfältig gedeckten Tischen servieren die Kellner in Livrée. Sie kredenzen u. a. russischen Champanskoje vor der Speisenfolge.
Die Innenausstattung der von 1926 bis 1929 gebauten Waggons entspricht der eines Hotelpalastes aus dieser Epoche. An den Wänden befinden sich kostbare Holzvertäfelungen. Vom Edelholz heben sich die Messingleuchter besonders ab. Schwere Vorhänge mit Stickereien hängen neben den Seitenfenstern.
In den Salonwagen sitzen die Fahrgäste bequem in den schweren Fouteils. Das Fluidum der zwanziger Jahre ist allgegenwärtig. Früher trafen sich Politiker und Hochadel während der Reise zum gemeinsamen Plausch. Heute dient der Zug dem zahlenden Publikum für Schienen- Kreuzfahrten.
Ein Gang entlang des Plattlinger Bahnsteigs gewährt auch Einblick hinter die Kulissen. Dort, wo aus dem Waggondach Qualm und Rauch austraten, befindet sich die Küche. Auf engem Raum zaubern die weißgekleideten Köche für die Fahrgäste ihr Orient-Express-Menü. Der Küchenherd wurde selbstverständlich mit Holz und Kohle befeuert.
Eine völlig andere Szene herrscht im "Piano-Bar- Wagen". Hier sitzen die Fahrgäste entlang einer Theke, die in Fahrtrichtung steht. Der Mann am Klavier spielt natürlich Musik aus den Zwanzigern.
Ein Dampflokpfiff reißt die Besucher jäh aus der Träumerei am Plattlinger Bahnsteig. Lok 01 509, die im Jahr 1935 von Krupp in Essen unter der Fabriknummer 1426 gebaut worden ist, zieht den Nostalgiezug wieder aus dem Bahnhof.
Bei der Rückfahrt von Dingolfing nach Passau hielt der Orient-Expreß zwischen 13.19 bis 13.38 Uhr noch einmal in Plattling. Diesmal zog eine E-Lok der Baureihe 110 den Zug. Die Dampflok lief am Zugende. Heute kann man zu denselben Zeiten den Orient-Expreß noch einmal in Plattling bestaunen und erleben - und sich dabei an Agatha Christies Geschichten erinnern.

Copyright © 1996 - 2018 Michael Murr - Design: Michael Murr