Michaels WebSite

Kumari Bahal - Das Haus der Göttin

Das Haus der "lebenden Göttin" Kumari ist unter verschiedenen Bezeichnungen bekannt. Wahrend es von den Buddhisten als "Kumari Bahal" bezeichnet wird, nennen es die Hindus "Kumari Ghar". In der Volksgruppe der Newar, aus der die Kumari ausgewählt wird, wird es auch "Kumari Che" genannt. Mit "Kumari Chowk" ist eigentlich der Innenhof des Gebäudes gemeint. Der Begriff wird aber oft auch für den ganzen Komplex benutzt.

Kumari Bahal von Kathmandu


In Kathmandu befindet sich der Kumari Bahal am südlichen Ende des Durbar Square. Der Palast ist ein großes zweistöckiges Backsteingebäude mit einem Innenhof, das 1757 von König Jaya Prakash Malla erbaut wurde und für seine herrlichen Schnitzereien sowie seine göttliche Bewohnerin bekannt ist. 1966 wurde das Gebäude aufwendig renoviert. Im Buch "From Goddess to Mortal" wird auch ein zweiter Innenhof beschrieben, der aber von außen nicht einsehbar sein soll.
Eingang zum Innenhof des Kumati Bahals - Highslide JS
Eingang zum Innenhof des Kumati Bahals
Kasia Trapszo
Quelle: Flicker.com
mehr Details: hier

Kasia Trapszo
Quelle: Flicker.com
mehr Details: hier


Innenhof des Kumati Bahals - Highslide JS
Innenhof des Kumati Bahals
Matt Logelin
Quelle: Sacred Destinations
mehr Details: hier

Matt Logelin
Quelle: Sacred Destinations
mehr Details: hier


Schnitzereien am Haus der Kumari - Highslide JS
Schnitzereien am Haus der Kumari
Prof. Richard Mortel
Quelle: Flicker.com
mehr Details: hier

Prof. Richard Mortel
Quelle: Flicker.com
mehr Details: hier


Kumari Ghar, zum 250. Indra Jatra Fest mit Tai (Girlanden aus Reiskörnern) dekoriert. - Highslide JS
Kumari Ghar, zum 250. Indra Jatra Fest mit Tai (Girlanden aus Reiskörnern) dekoriert.
Manjari Shrestha
Quelle: Flicker.com
mehr Details: hier

Manjari Shrestha
Quelle: Flicker.com
mehr Details: hier



Copyright © 1996 - 2018 Michael Murr - Design: Michael Murr