Michaels WebSite

Die Janakpur Railway - Nepals längste Eisenbahnstrecke

Die Janakpur Railway ist eine 762 mm (30 inches) Schmalspurbahn die 1928 in Betrieb genommen wurde. Sie verbindet das indische Jaynagar mit dem in Nepal gelegenen Pilgerzentrum Janakpur, in der Terai-Provinz Dhanusa, etwa 100 km südöstlich von Kathmandu, und führt dann weiter bis nach Bijalpura. Die Betreibergesellschaft "Transport Corporation of Nepal - Janakpur Railway" wurde im Jahre 2004 in "Nepal Railways Corporation Ltd." umbenannt, blieb aber weiterhin ein Staatsunternehmen.
Der große Hindu-Tempel in Janakpur ist der hauptsächliche Grund für die Existenz dieser ca. 51 km langen Eisenbahnstrecke. Die Linie ist die einzige Bahnline in Nepal und trotz hoher Fahrgastzahlen gibt es keine Fortschritte im Hinblick auf einen Ausbau des Bahnnetzes.
Die größte Attraktion der Janakpur Railway sind die auf der Strecke verkehrenden Züge. In die Personenzüge wird fast alles eingestellt, was rollfähig ist und Reisende aufnehmen kann. Für die Menschen der Region ist ihre Janakpur Railway ein lebenswichtiger Wirtschaftsfaktor geworden.

Streckenverlauf

Jaynagar
   INDIEN
Grenze
   NEPAL
Khajuri
Mahinathpur
Shaheed Sarojnagar Halt
Baidhee
Parbaha
J a n a k p u r   D h a m
Pipradhi
Loharpatty
Singyahee
Bijalpura
Die Strecke
Die Strecke unterteilt sich in 2 Abschnitte: Jaynagar - Janakpur mit einer Länge von 29 km und Janakpur - Bijalpura mit einer Länge von 22 km. Nach einer Unterspülung des Bahndamms und seit 2001 fehlender Brücken wurde der Betrieb auf dem Abschnitt Janakpur - Bijalpura eingestellt.
Die Strecke verläuft von Jaynagar nordwärts zur Grenze nach Nepal und verläuft dann westlich nach Janakpur. Von Janakpur geht es dann weiter in nördlicher Richtung bis nach Bijalpura.

Die Fahrzeuge
Der Hindu-Gott Vishnu war Namensgeber der englischen Dampflok, die 1928 als erste über die Schienen der Janakpur Railway fuhr. Sie war bis zu letzt im Einsatz und brachte es auf eine Laufleistung von mehr als einer Million km.
Heute wird der gesamte Fahrbetrieb mit Dieselloks der Baureihe ZDM5 abgewickelt. Die Bahngesellschaft bekam 1994 vier Loks dieser Baureihe von Indien als Geschenk. ZDM5 524, ZDM5 533 und ZDM5 535 sind heute noch in Betrieb, wobei immer zwei im Fahrdienst eingesetzt sind, während sich die dritte in der Wartung befindet. Die ZDM5 536 ist ausgemustert und befindet sich in Teilen im Depot Janakpur Dham.


Der Fahrbetrieb
Im Herbst 1994 musste sich auch Vishnu dem Fortschritt beugen und ihre letzte Fahrt antreten. Bis 1994 vier Dieselloks der indischen Regierung als Geschenk an die Janakpur Railway gingen, fuhren die Züge auf der Strecke ausschließlich dampfbetrieben.
Im Regelbetrieb verkehren auf dem Abschnitt Jaynagar - Janakpur je Richtung 3 Züge täglich, jeweils Morgens, Mittags und Nachmittags. Während der Feierlichkeiten im Tempel verkehren die Züge rund um die Uhr ohne Fahrplan im Pendelbetrieb, sind aber trotzdem hoffnungslos überfüllt. Der Abschnitt Janakpur - Bijalpura wurde bis 2001 je Richtung einmal am Tag bedient. Morgens fuhr ein Zug von Bijalpura nach Janakpur und Nachmittags wieder zurück.

Die Zukunft
War die Zukunft der Strecke bislang ungewiss, gibt es jetzt vielleicht Hoffnung. Via Twitter erfuhr ich folgendes:

    25.02.2010 ca. 10 Uhr via API: Indien plant mehr Bahnverbindungen mit Nepal
    Indiens Eisenbahnministerin (Mamata Banerjee) gab bekannt, dass die Zentralregierung Gutachten in Auftrag gegeben hat, um die Erweiterung des Eisenbahnnetzes nach Nepal zu untersuchen.
    Bei der Vorstellung des Bahnetats für 2010 / 2011 im Lok Sabha* sagte die Eisenbahnministerin Mamata Banerjee, dass Gutachten in Auftrag gegeben wurden, in denen die Einrichtung einiger neuer Bahnlinien mit Verbindung nach Nepal untersucht werden sollen.
    "Unabhängig davon soll eine neue Linie von Jogbani nach Biratnagar errichtet werden und die Umstellung der Spurweite zwischen Jaynagar und Bijalpura durchgeführt werden. Auch eine Verlängerung nach Bardibas ist geplant."
    ...
    kompletter Artikel in englisch bei nepalnews.com (Link nicht mehr verfügbar: http://www.nepalnews.com/main/index.php/news-archive/2-political/4380-india-to-increase-railway-links-with-nepal.html)

    * Lok Sabha (Haus des Volkes) ist das Unterhaus des indischen Parlamentes. ... mehr


Die Stationen
Bahnhofsgebäude der Janakpur Railway in Khajuri (Nepal) - Highslide JS
Bahnhofsgebäude der Janakpur Railway in Khajuri (Nepal)
Ralf Lotys
Lizenz: CC BY 3.0
Quelle: Wikipedia: Khajuri Chanha
mehr Details: hier

Ralf Lotys
Lizenz: CC BY 3.0
Quelle: Wikipedia: Khajuri Chanha
mehr Details: hier
Khajuri
1991 lag die Einwohnerzahl bei ca. 5200. Hohe Dattelpalmen bilden den Eingang zum Dorf. Mittelpunkt des Dorfes ist ein Shiva Tempel mit zwei Reliquienschreinen, die dem Elefantengott Ganesh geweiht sind.


Mahinathpur
1991 lag die Einwohnerzahl bei ca. 2500.


Bahnhofsgebäude der Janakpur Railway in Parbaha (Nepal) - Highslide JS
Bahnhofsgebäude der Janakpur Railway in Parbaha (Nepal)
Ralf Lotys
Lizenz: CC BY 3.0
Quelle: Wikipedia: Parbaha
mehr Details: hier

Ralf Lotys
Lizenz: CC BY 3.0
Quelle: Wikipedia: Parbaha
mehr Details: hier
Parbaha
1991 lag die Einwohnerzahl bei ca. 3600.


Bahnhof in Janakpur, Nepal - Highslide JS
Bahnhof in Janakpur, Nepal
Steffen Gauger
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Quelle: Wikipedia: Nepal Railways
mehr Details: hier

Steffen Gauger
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Quelle: Wikipedia: Nepal Railways
mehr Details: hier
Janakpur Dham
Janakpur liegt in der Terai-Provinz Dhanusa, etwa 100 km südöstlich von Kathmandu und gilt heute als die antike Stadt Mithila, die Hauptstadt des historischen Königreiches Videha und Zentrum der Maithili-Kultur. 2001 lag die Einwohnerzahl bei ca. 75.000 und sie wächst mit etwa 3 % pro Jahr. Rund 93 % der Bevölkerung sind Hindus, während Christen mit 0,02 % zu den Minderheiten zählen.
Neben vielen anderen Tempeln befinden sich in Janakpur zwei sehr bedeutsame, der Janaki Tempel und der Rama Tempel.
Janaki ist einer der Namen von Sita, der Tochter des Königs Janaka und Gattin von Rama. Der 1911 erbaute Janaki Tempel ist ein Geschenk der Königin Brikha Bhanu Kuwari von Tikamagarh im indischen Bundesstaat Madhya Pradesh. Sie stiftete die Baukosten von 900.000 Rupien, da ihr Wunsch nach einem Sohn in Erfüllung ging, nachdem sie nach Janakpur pilgerte, um zu Janaki zu beten.
Der Rama Tempel wurde 1882 von König Rana Bahadur erbaut und ist der älteste der Stadt.


Copyright © 1996 - 2018 Michael Murr - Design: Michael Murr