Michaels WebSite

Die Geschichte des AVV

Diese Seite befindet sich noch im Aufbau.

Zeitpunkt
Ereignis


Ereignisse des Jahres 1840
04.10.1840
Mit der Strecke München - Augsburg erhielt Augsburg erstmals einen Eisenbahnanschluß.


Ereignisse des Jahres 1880
19.11.1880
Gründung der Augsburger Trambahn AG mit einem Grundkapital von 1,25 Mio. Mark.


Ereignisse des Jahres 1881
April 1881
Beginn der Gleisbauarbeiten für die Pferdebahnlinien.

08.05.1881
Inbetriebnahme der ersten Pferdebahnlinie Perlach - Königsplatz - Hauptbahnhof.

01.06.1881
Inbetriebnahme der Pferdebahnlinie Drentwettstraße - Königsplatz - Göggingen.

04.06.1881
Inbetriebnahme der Pferdebahnlinie Perlach - St. Ulrich.

09.07.1881
Inbetriebnahme der Pferdebahnlinie Metzgplatz - Lechhauser Straße.

01.10.1881
Inbetriebnahme der Pferdebahnlinien St. Ulrich - Pferseer Straße und Windgasse - Hauptbahnhof.


Ereignisse des Jahres 1886
12.09.1886
Inbetriebnahme der Dampfstraßenbahn auf der Strecke nach Göggingen.


Ereignisse des Jahres 1887
15.06.1887
Einstellung des Betriebs der Dampfstraßenbahn aufgrund von Bürgerprotesten.


Ereignisse des Jahres 1891
01.07.1891
Die Firma Schmidt & Co. übernimmt die Pferdebahn, beschafft neue Wagen und verbessert das Fahrplanangebot.


Ereignisse des Jahres 1895
1895
Die Firma Schuckert & Co. übernimmt die Pferdebahn und führt den Betrieb bis zur Einstellung bzw. Umstellung auf elektrischen Betrieb.


Ereignisse des Jahres 1898
01.09.1898
Einstellung des Pferdebahnbetriebs und Eröffnung des elektrischen Betriebs.

01.09.1898
Es verkehrten jetzt folgende Linien, wobei die Liniennummerierung erst 1913 eingeführt wurde. Vorher wurden die Linien durch Signallampen gekennzeichnet:
- Linie 1 (weißes Licht): Lechhausen - Pfersee
- Linie 2 (grünes Licht): Oberhausen - Göggingen
- Linie 3 (blaues Licht): Königsplatz - Rotes Tor
- Linie 4 (rotes Licht): Perlach - Protestantischer Friedhof


Ereignisse des Jahres 1900
1900
Gründung der "Augsburger Elektrische Straßenbahn AG", welche den Betrieb übernahm.


Ereignisse des Jahres 1914
1914
Da ein Teil des Fahrpersonals zum Heer einberufen wurde, wurden nun auch Frauen im Verkehrsbetrieb beschäftigt.


Ereignisse des Jahres 1921
1921
Bau eines Kraftwerks am Wertachkanal zur Fahrstromversorgung.


Ereignisse des Jahres 1944
26. / 27. Februar 1944
Bei der Bombardierung Augsburgs wurde die Hauptwerkstätte sowie die Wagenhalle Senkelbach völlig zerstört. Auch im Gleisnetz waren große Schäden entstanden. Bei weiteren Luftangriffen wurden unter anderem die Pferseer Unterführung, die Gögginger Brücke und die Wertachbrücke zerstört. Gegen Kriegesende wurden dann noch 26 Wagen als Panzersperre zweckentfremdet.


Ereignisse des Jahres 1945
28.04.1945
Augsburg kapitulierte kampflos und der Betrieb der Augsburger Straßenbahn wurde bis auf weiteres eingestellt.

Juni 1945
Wiederaufnahme eines eingeschränkten Straßenbahnbetriebs.


Ereignisse des Jahres 1964
ab 1964
Umstellung des Linienbetriebs auf Fahrzeuge vom Typ GT5.


Ereignisse des Jahres 1972
1972
Umrüstung der Fahrzeuge auf "Einmannbetrieb". Neue Fahrscheine wurden eingeführt und die Fahrzeuge wurden mit, günstig aus München erworbenen, Entwertern ausgerüstet. Ebenfalls wurden 80 Fahrscheinautomaten aufgestellt.

1972
Alle Fahrzeuge wurden mit Funk ausgestattet.


Ereignisse des Jahres 1974
1974
Die Stadt Augsburg erteilt den Auftrag für den Gesamtverkehrsplan.


Ereignisse des Jahres 1975
1975
Die Landkreise Augsburg, Aichach-Friedberg und Dillingen a.d. Donau erteilen den Auftrag für ein Gutachten zur Untersuchung des ÖPNV im Nahverkehrsraum Augsburg.


Ereignisse des Jahres 1976
1976
Beschaffung von 12 Doppelgelenktriebwagen vom Typ Mannheim.

1976
Der komplette Umbau des Königsplatzes verändert den gesamten Straßenbahnbetrieb.


Ereignisse des Jahres 1979
1979
Die Nahverkehrskommission setzt die Arbeitsgruppe "Regionaler Nahverkehrsplan Augsburg" ein.


Ereignisse des Jahres 1985
1985
Beschaffung von 12 achtachsigen Zweirichtungswagen vom Typ M8C.

07.05.1985
Eintragung der AVV GmbH in das Handelsregister.

01.07.1985
Die AVV GmbH nimmt ihren Betrieb auf. Im Augsburger Verkehrs- und Tarifverbund sind (im Jahr 2010) die Stadt Augsburg, der Landkreise Augsburg und Aichach-Friedberg, der Altkreis Wertingen im Landkreis Dillingen und der Eisenbahnnahverkehre bis Otting-Weilheim im Landkreis Donau-Ries zusammengefasst. Im Verbundraum des AVV verkehren sieben AVV-Regionalbahn-, 116 Regionalbus-, 32 Stadtbus- und vier Straßenbahnlinien.


Ereignisse des Jahres 1990
01.09.1990
Einführung der 5-Minuten-Taktes auf allen Linien von Montag bis Freitag.


Ereignisse des Jahres 1991
1991
Übernahme von 40 GT4 aus Stuttgart. Diese verkehrten in Augsburg in Doppeltraktion.


Ereignisse des Jahres 1996
27.04.1996
Eröffnung der neuen Straßenbahnlinie 3.


Ereignisse des Jahres 2010
2010
2010 gab es im Netz der Augsburger Straßenbahn folgende Linien:
- Linie 1: Lechhausen - Göggingen
- Linie 2: Haunstetten Nord - P+R Augsburg West
- Linie 3: Inninger Stra0e - Stadtbergen
- Linie 4: Augsburg Hbf - Augsburg Nord
- Linie 6: (in Bau)


Fortsetzung folgt ... :-)

Copyright © 1996 - 2018 Michael Murr - Design: Michael Murr