Michaels WebSite

Schienenverkehr: Region braucht Verbesserungen

CSU-Fraktionschef schreibt Staatsminister Huber

Ein Artikel aus der Deggendorfer Zeitung vom 25.08.2006

Deggendorf (dz). Nach der Ankündigung eines verbesserten Schienenverkehrs München-Passau ab 2009 hat der Deggendorfer CSU-Fraktionsvorsitzende Gerard Zacher in einem Schreiben an Staatsminister Erwin Huber auch Verbesserungen auf der Strecke nach Deggendorf und in den Bayerischen Wald gefordert.
Zacher verweist auf die enorm steigenden Spritpreise - allein die Bundesregierung verursache ab 1. Januar 2007 eine Steigerung um 6,5 Cent je Liter, und das bei den bekannten Kürzungen der Pendlerpauschalen. Der Pkw werde da zum Luxusvehikel. Unser Gebiet dürfe nicht Stiefkind einer solchen Entwicklung sein, so Zacher. Dass ab 2009 fabrikneue Züge im Stundentakt von München nach Passau rollen sollen und in Deggendorf endlich eine neue Eisenbahnbrücke gebaut wird, lasse grundsätzlich hoffen. Doch werde die Region nach wie vor benachteiligt, während in Oberbayern und in Franken viel Geld für den öffentlichen Nahverkehr ausgegeben werde. Wenn immer wieder eingewendet werde, dass manche Züge ziemlich leer seien, dann liege das sicher auch an den ungünstigen Fahrplänen bei langen Wartezeiten. Als mögliche Verbesserung verweist Zacher auch auf seinen alten Vorschlag eines Ringverkehrs Osterhofen-Plattling- Deggendorf-Hengersberg mit Bahn und Bus.

Copyright © 1996 - 2018 Michael Murr - Design: Michael Murr