Michaels WebSite

Die Kumari: Dhana (Dharma) Kumari Bajracharya (Patan / Lalitpur)

Kein Bild dieser Kumari - Highslide JS
Kein Bild dieser Kumari
© Michael Murr
mehr Details: hier

© Michael Murr
mehr Details: hier
Daten zur Person:

Name:
Dhana (Dharma) Kumari Bajracharya

Geboren:
1951

Inthronisation:
1953

Amtszeit:
1953 - 1985 ?

Status:
 



Über Dhana (Dharma) Kumari Bajracharya:

Wegen ihrer langen Amtszeit wird gesagt, dass sie die wahre Macht besitzt ...
Dhana (Dharma) Kumari Bajracharya hat dauerhaften Schutz und Sicherheit gefunden. Sie habe nie der Aufgabe gegenübergestanden, sich auf das Alltagsleben einstellen zu müssen. Taleju habe sie nie verlassen, behauptet sie.
Die 58-jährige (2009) "lebende Göttin" lebt mit ihrer Mutter in Patan, dem heutigen Lalitpur, in einem schönen, traditionellen Newar-Haus mit kunstvoll geschnitzten Fenstern und kleinen Türen. Ihr Vater ist vor 39 Jahren verstorben. Wie auch die Kindgöttinnen spricht Dhana (Dharma) Kumari sehr wenig. Ihre Mutter, Siddhi Laxmi, ist eine strenggläubige Frau von 84 Jahren (2009).
"Als meine Tochter zwei Jahre alt war, fand ich sie in ihrem Zimmer, als sie gerade mit 2 Schlangen spielte. Eine war rot, die andere gelb. Im selben Jahr wurde sie zur Kumari gewählt. Die Astrologen prophezeiten, dass sie länger als jede andere Kumari im Amt bleiben würde."

Heftige Diskussionen gab es, als ein junges Mädchen ernannt wurde, um sie offiziell als die Kumari von Patan zu ersetzen. Die Prister riefen Dhana (Dharma) Kumari zum Tempel, um zu prüfen, ob Talejus Geist noch in ihr wohnt.
Aber sie konnten keine Zeichen von Blutverlust feststellen. Sie hatte auch noch nie menstruiert. Alles was sie fanden, war ein kleiner Kratzer am Ohr. Sie sagten, dass sie deshalb nicht länger Kumari sein könne.
Auf die Frage, was sie darüber denkt, antwortet Dhana (Dharma) Kumari: "Es ist nicht meine, sondern Talejus Entscheidung. Wenn sie bereit ist mich zu verlassen, wird sie es tun."

"Ihr wurde nie Lesen und Schreiben gelehrt und doch liest sie die Sutras und praktiziert Zeremonien", erklärt ihre Mutter. "Sie war nie unglücklich darüber, dass sie das Haus fast nie verlassen durfte, denn sie wusste alles, was draußen vor sich geht."

"Sie sieht alles. Sie sieht die Zukunft. Sie ist in ihrem Innersten frei."

Quellen: http://www.hinduismtoday.com/modules/smartsection/item.php?itemid=4891

Copyright © 1996 - 2018 Michael Murr - Design: Michael Murr